Samir Essahbi, Perkussion

Seine ersten Bühnenerfahrungen sammelte Samir Essahbi bereits vor 25 Jahren in seiner Heimat Marokko und der maghrebinischen Club-Szene von Paris. Mittlerweile steht sein Name auf den Programmen bekannter Musikfestivals mit internationalem Renommee, wie beispielsweise dem Montreux Jazz Festival oder dem Festival Mawâzine in Marokko, neben denjenigen grosser Stars wie u.a. Whitney Houston, George Benson, Ziggy Marley (Festival Mawâzine 2008) oder Khaled (Festival Afropfingsten 2006).
Als marokkanisch-schweizerischer Doppelbürger lebt er seit 1989 in der Schweiz (Bern), wo er als Perkussionist, Komponist, Sänger, Bandleader und Workshopleiter tätig ist.
Das letzte Album „Ne Plus Te Croire“ vereint Einflüsse aus alter und neuer Heimat mit solchen aus aller Welt, ohne deshalb in Beliebigkeit abzudriften. Das Matter Stück „Sidi Abdel Assar“ singt Samir in arabisch-berndeutscher Version mit dem Stillen Has Endo Anaconda und macht aus dem klischeehaften Pyjama-Drama einen prächtigen World-Music-Epos. Unterstützt von Rapper Greis – mit dem er bereits 2003 die Single „Dounia“ aufnahm und damit als erster Orientale die schweizerdeutsche Sprache mit der arabischen verband – erinnert Samir Essahbi in „La Guerre“ an Irak und Afghanistan, sieht den ganzen Planeten in Gefahr und lässt uns am Schicksal der Strassenkinder teilnehmen.

Web: www.samiressahbi.com

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>